PFestival 2014 mit Eko Fresh, Fools Garden und Station 17

 

Foto: Thorsten Wingenfelder (PFestival gen.)

Foto: Thorsten Wingenfelder (PFestival gen.)

Nachdem das für 2013 geplante PFestival in Pforzheim abgesagt wurde (Musik-Schlagzeile berichtete), gab nun Hamoun Kamai, Gründer der Stand-Up-Initiative, die ersten Show-Acts für das größte Benefiz-Musikfestival Baden-Württembergs am 31. Mai 2014 bekannt. So haben bereits Rapper Eko Fresh, die Pop-Band Fools Garden aus Pforzheim und die Hamburger Band Station 17 ihr Kommen zugesagt.

Anfang 2014 geht Eko Fresh mit seinem top-

Foto: Thorsten Wingenfelder (PFestival gen.)

Foto: Thorsten Wingenfelder (PFestival gen.)

aktuellen Hit-Album „Eksodus“ auf Tournee durch Deutschland, Österreich und der Schweiz. Natürlich darf der Rapper beim PFestival nicht fehlen, war er doch bereits zweimal Top-Act in Pforzheim. Kamai: „Ich habe ihn vor kurzer Zeit gefragt, ob er wieder Lust habe, nach Pforzheim zu kommen. Darauf erwiderte er sofort ‚Und wie, das lasse ich mir nicht entgehen‘. Nach seinem genialen Auftritt in 2010 waren Fans und auch wir heiß darauf, ihn noch einmal zu sehen.“

Bereits 2008 begeisterte Fools Garden (Hit-Sensation „Lemon Tree“, aktuelles Album „Who Is Jo King?“) mit einem Unplugged-Auftritt auf dem Pforzheimer Marktplatz. Ihr Auftritt wird ein Heimspiel, kommen doch Sänger Peter Freudenthaler und Gitarrist Volker Hinkel als Gründungsmitglieder selbst aus Pforzheim. Freudenthaler: „Nachdem wir bereits 2010 ein kleines Akustik-Konzert beim Festival gegeben haben, freuen wir uns schon sehr darauf, am 31. Mai 2014 mit der kompletten Band auf dem PFestival zu spielen. Es ist toll zu sehen, wie Hamoun und sein Team in nur wenigen Jahren diese Veranstaltung in unserer Heimatstadt etabliert haben. Gratulation! Wir sind sehr gerne wieder mit am Start!“ Für viele Fans geht ein Wunsch in Erfüllung, wie Kamai feststellt: „Wir haben in den letzten Jahren sehr viele Anrufe und Mails von Fans bekommen, die sich Fools Garden bei uns gewünscht haben. Jetzt hat es endlich wieder geklappt. Fools Garden war im Entstehungsjahr mit dabei und nun in voller Besetzung auch wieder beim 5-jährigen Jubiläum. So schließt sich der Kreis.“

PFestival-Cheforganisator Hamoun Kamai ist selbst seit einem unverschuldeten Verkehrsunfall halsabwärts querschnittsgelähmt. Wie auch er die Manifestation des PFestivals ist, so leben ebenso die Bandmitglieder von Station 17 (aktuelle Single „Alles Für Alle“) das Motto der beispielgebenden Veranstaltung. Die 1988 gegründete Hamburger Musikband besteht aus behinderten und nicht behinderten Musikern und ist das musikalische Gesicht von Aktion Mensch. Kamai: „Wir haben uns das Motto Toleranz und Integration auf die Fahne geschrieben und bemühen uns stets, Künstler mit Behinderungen in unser Programm einzubinden. Dabei haben wir jetzt mit der Band ‚Station 17‘ einen richtiges Highlight gewinnen können.“

Nach Eko Fresh, Fools Garden und Station 17 ist Hamoun Kamai mit weiteren Top-Acts in Gesprächen: „Wir werden am 31. Mai garantiert ein außergewöhnliches Programm auf der Bühne erleben und wir werden in Kürze schon weitere Top-Stars präsentieren. So sieht es zum Beispiel mit einem weiteren deutschen Künstler mit internationalem Erfolg sehr, sehr positiv aus. Vielleicht können wir dort in Kürze bereits Vollzug melden. Auch im Bereich Sponsoring hat sich durch viele Gespräche im Zuge des neuen Konzeptes einiges zum Positiven entwickelt. Wir schauen wieder mit viel Zuversicht in die Zukunft.“

Die Einnahmen des PFestivals gehen wie bisher zu 100 % an die Stand Up Initiative, die sich für Menschen mit Behinderungen, insbesondere Querschnittlähmung engagiert. Beispielsweise konnten Para Sport Clubs, die Anna-Berta-Königsegg-Schule oder zahlreichen Hilfen verschiedener Privatpersonen finanziell unterstützt werden.

Recherche und geschrieben Heidi Grün